Architekturpreis der Stadt Leipzig für Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig vergeben

Die Arbeitgemeinschaft Gabriele Glöckler / ZSP Architekten aus Stuttgart konnte mit ihrem Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig die Fachjury überzeugen und gewann so den Architekturpreis der Stadt Leipzig zur Förderung der Baukultur 2011. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung überreichte die Auszeichnung am gestrigen Donnerstag im Rahmen des ersten Mitteldeutschen Bauforums auf der Leipziger Messe.


Der ausgezeichnete Erweiterungsbau ist bereits die vierte Erweiterung der früheren Deutschen Bücherei, die in den Jahren 1914-16 gebaut wurde. Der Erweiterungsbau ist nun unter anderem Heimat des Deutsche Buch- und Schriftmuseums und des Deutsche Musikarchivs, nimmt zudem weitere Büchermagazine auf. Die Jury lobte die Umsetzung des Themas “Umschlag und Hülle“. “Die überregionale Bedeutung, die Nutzung und der Ort erlauben die großmaßstäbliche Gebäudeform, die in ihrer Symbolik das Thema Umschlag und Hülle abbildet. Die kompakte Klimahülle schützt die Magazinbereiche, der leichte Umschlag aus Metall formt die Außenhaut“, heißt es in der Würdigung der Jury. “Die direkte architektonische Umsetzung des Themas „Umschlag und Hülle“ verwendet Materialien und Bauweisen, deren Konnotation Industrie- und Verkehrsbauten entspricht. Dieser eher technische Charakter wird jedoch im Eingangsbereich durch eine großzügig geöffnete Glasfassade aufgebrochen und in einen hellen, lichtdurchfluteten Treppenraum überführt. Offenheit, Licht- und Schattenspiel überhöhen hier die formale Vielfalt. Die hochwertige Materialität und konsequente Detaillierung der Innenraumgestaltung unterstreichen die gelungene Atmosphäre eines Kulturbaus.“

 

Der Architekturpreis der Stadt Leipzig wird seit 1999 in einem Turnus von zwei Jahren an Architekten und Bauherren für Architekturleistungen und Freiraumgestaltungen von beispielhafter Qualität vergeben. Der Preis ist nicht dotiert und soll dazu beitragen, das Bewusstsein für eine zeitgemäße und innovative Gestaltungsqualität der baulichen Umwelt zu schärfen und Maßstäbe für die Lösung von Bauaufgaben mit Mitteln zeitgenössischer Architektur zu setzen.

(Quelle: www.leipzig-seiten.de)

 

Weitere Hintergrundinfos rund um dieses Bauprojekt finden Sie in unserem Newsbeitrag "Die Bibliothek als Buch".

< Back to index 14.10.11